page-image

WAS WIR TUN

SNB verarbeitet Klärschlamm, das Restprodukt der Abwasserreinigung in Kläranlagen, Wasserverbänden und Betrieben in seiner Schlammverarbeitungsanlage in Moerdijk durch Monoverbrennung. Dies ist eine bewährte, zuverlässige und nachhaltige Verarbeitungsmethode für Klärschlamm.

Nachweislich innovativ bei der Wiederverwendung

Seit der Gründung vor über 25 Jahren ist SNB nachweislich innovativ bei der Wiederverwendung von Abfallstoffen, der Rückgewinnung von Energie und der kontinuierlichen Verringerung der bei der Verbrennung freigesetzten Emissionen. Durch die Herstellung von Rohstoffen aus Abfallstoffen und eine fast vollständig energieneutrale Schlammverarbeitung ist SNB ein anschauliches Beispiel für die Kreislaufwirtschaft.

Intensive Zusammenarbeit

SNB trägt zu einer nachhaltigen Lösung für die Entfernung von Klärschlamm aus dem Lebensumfeld bei und stellt sein Wissen bei der Erforschung und Untersuchung nachhaltiger Lösungen in der Abwasser- und Schlammkette zur Verfügung. Zu diesem Zweck arbeitet SNB intensiv mit Wasserverbänden, Wissensinstituten und Betrieben zusammen.

WER WIR SIND

N.V. Slibverwerking Noord-Brabant (SNB) wurde 1994 von den fünf damaligen Wasserverbänden in Nordbrabant gegründet. Durch Fusionen und den Beitritt von zwei neuen Aktionären befinden sich die derzeitigen SNB-Anteile bei fünf Wasserverbänden, die über die Niederlande verteilt sind.

Größter Schlammverarbeiter in den Niederlanden

SNB verarbeitet den Klärschlamm der fünf anteilhabenden Wasserverbände und verschiedener anderer Kunden. Jedes Jahr verbrennt SNB zwischen 410.000 und 430.000 Tonnen entwässerten Klärschlamm. Das entspricht fast 30 % des gesamten Schlammaufkommens in den Niederlanden. Damit ist SNB der größte niederländische Schlammverarbeiter. SNB strebt eine maximale Auslastung seiner Klärschlammverbrennungsanlage an und sucht gemeinsam mit Partnern nach innovativen Wegen, um möglichst viele Rohstoffe und Energie aus dem Klärschlamm zurückzugewinnen.

ORGANISATION

SNB beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. Ungefähr die Hälfte von ihnen ist in der Prozessführung tätig. Diese Abteilung arbeitet in einem kontinuierlichen Fünf-Schicht-Betrieb und kümmert sich um die Steuerung der Schlammverarbeitungsanlage. Im Technischen Dienst arbeiten ca. 15 Mitarbeiter, die den kontinuierlichen Betrieb der Anlagen sicherstellen. Die übrigen Mitarbeiter bilden die Direktion, das Management und die Verwaltung. Die Direktion ist für die Leitung des Unternehmens verantwortlich.

Der Aufsichtsrat überwacht den allgemeinen Gang der Dinge im Unternehmen und steht der Direktion beratend zur Seite. Innerhalb des Aufsichtsrats haben die Mitglieder bestimmte Schwerpunkte. Neben einem unabhängigen Aufsichtsratsmitglied haben alle Anteilseigner im Aufsichtsrat einen Vertreter.

STRATEGIE

SNB verarbeitet Klärschlamm auf Basis einer konkreten Vision und Mission und den damit verbundenen Kernwerten. Diese Ausgangspunkte sind im Unternehmensplan 2016-2020 festgelegt. Der Unternehmensplan bildet die Basis für konkrete Jahrespläne.

Vision

SNB wendet bei der Verarbeitung von Klärschlamm drei Grundprinzipien an:

  • Klärschlamm enthält Nährstoffe, die zur Ernährung der Gesellschaft notwendig sind. SNB gewinnt diese Nährstoffe so weit wie möglich für eine hochwertige Anwendung zurück. Dies trägt dazu bei, die Gesellschaft nachhaltiger zu machen.
  • Klärschlamm enthält Energie. SNB wandelt diese Energie in Elektrizität um.
  • Klärschlamm spielt eine wichtige Rolle als Adsorptionsmittel für Schadstoffe aus Abwasser, damit diese nicht in Oberflächengewässer gelangen. SNB unternimmt alle Anstrengungen, um zu verhindern, dass diese Schadstoffe bei der Verarbeitung in die Umwelt gelangen. Außerdem minimiert SNB neue Verunreinigungen durch die Verarbeitung, um ein gesundes Lebensumfeld zu gewährleisten.

Mission

SNB spielt durch kontinuierliche Verarbeitung von Klärschlamm mit maximaler Rückgewinnung von Energie und Rohstoffen zu geringstmöglichen Kosten und minimalen Emissionen in die Umwelt eine aktive Rolle als Partner in der gesamten Abwasserkette.

Partner

SNB spielt eine aktive Rolle bei Innovationen in der Abwasserkette durch enge Beziehungen zu den Wasserbehörden und bewusste und aktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in der Kette.

Abwasserkette

Die Abwasserkette beginnt mit der Erzeugung von Abwasser bis hin zur Endverarbeitung des Schlamms, einschließlich der Energierückgewinnung und der Wiederverwendung von Abfallstoffen aus der Schlammverarbeitung. Alle Teilsegmente in dieser Kette beeinflussen sich gegenseitig. Eine Abstimmung ist notwendig, um eine effiziente Gesamtabwasserkette zu erreichen.

Kontinuität

Kontinuität in der Schlammverarbeitung ist von großer Bedeutung. Wenn wir die Abwasserreinigung nicht kontinuierlich durchführen, entsteht ein gesellschaftliches Problem.

Kettenkosten

Gemeinsam mit seinen Partnern in der Abwasserkette strebt SNB nach möglichst niedrigen Kettenkosten. Dadurch wird der Steuerzahler nur geringfügig durch die Gesamtkosten der Abwasserreinigung belastet.

Emissionen, Energie und Rohstoffe

SNB möchte aus dem Klärschlamm so viel Energie wie möglich gewinnen und die im Schlamm vorhandenen Rohstoffe wiederverwenden. Außerdem soll verhindert werden, dass schädliche Elemente in die Umwelt gelangen. SNB strebt eine nachhaltige Verarbeitung von Klärschlamm an, ohne dass dies negative Auswirkungen auf die Zukunft hat.

WIEDERVERWERTUNG

Die Verarbeitung von Klärschlamm durch Verbrennung löst nicht nur ein gesellschaftliches Problem, sondern trägt auch zur Realisierung einer Kreislaufwirtschaft bei. In der SNB-Schlammverarbeitungsanlage wird ausschließlich Klärschlamm verbrannt (Monoverbrennung). Im Lauf der Jahre wurde die Anlage so angepasst, dass SNB in der Lage ist, den Klärschlamm ganz umweltneutral zu verarbeiten.

Reststoffe werden zu Rohstoffen

Während des Verbrennungsprozesses entstehen Reststoffe. Ungefähr 95 % dieser Reststoffe werden als Rohstoffe oder als Ersatz für Rohstoffe in Asphalt, Betonfliesen, Soda und Kunstdünger verwendet. Dadurch wird der wertvolle Nährstoff Phosphat als Rohstoff wiederverwendet und trägt SNB dazu bei, die Phosphatkette zu schließen und die Abhängigkeit von Phosphatimporten zu begrenzen. 5 % der Reststoffe bzw. 0,03 % des Klärschlamms können nicht wiederverwendet werden. Sie werden deponiert.

Verbrennung verhindert Umweltschäden

Die Verbrennung von Klärschlamm verhindert, dass Verunreinigungen im Klärschlamm Umweltschäden verursachen können. Diese Verunreinigungen werden vernichtet. Es handelt sich insbesondere um organische Verunreinigungen wie PACs, Dioxine und PCBs, aber auch Hormone, Medikamentenrückstände und Mikroplastiken.

Anlage nahezu energieneutral

Zudem arbeitet die SNB-Schlammverarbeitungsanlage seit einigen Jahren nahezu energieneutral. Die Hochdruck-Dampfturbinen und die Gegendruckturbine erzeugen so viel Ökostrom, dass SNB kaum noch Strom einkaufen muss.

Emissionen im Gleichgewicht mit der Umwelt

Bei der Schlammverbrennung werden potenziell umweltgefährdende Stoffe freigesetzt. Die umfangreiche Rauchgasreinigung von SNB stellt sicher, dass die Emissionen im Verhältnis zur Umwelt ausgeglichen sind. Sie entsprechen in hohem Maße den Anforderungen der europäischen Vorschriften und den geltenden Genehmigungsanforderungen. Außerdem geht seit 2003 ein Teil der CO2-Emissionen aus den Rauchgasen direkt als Rohstoff für hochwertige Kalkprodukte an einen benachbarten Kalkproduzenten.

Beitrag zur Kreislaufwirtschaft

Die genannten Elemente tragen zur Kreislaufwirtschaft bei. Die Abbildung unten zeigt dies in Bezug auf die Lansink-Leiter.