page-image

N.V. Slibverwerking Noord-Brabant (SNB) betriebt die größte Klarschlammverbrennungsanlage in den Niederlanden und verarbeitet kommunalen Klärschlamm von sechs anteiligen Wasserverbänden und Schlamm von verschiedenen externen Kunden. Schlamm ist ein Abfallprodukt der Abwasserbehandlung von Kläranlagen.

SNB sucht – allein und mit Partnern – innovative Wege, um einen effizienten Betrieb der Abwasserkette zu gewährleisten. Zu diesem Zweck werden u.a. die Möglichkeiten erforscht, wie sich Abfallstoffe gezielt recyceln lassen.

SNB arbeitet kontinuierlich an Initiativen zur Rückgewinnung und Verwertung von  wertvollen Rohstoffen aus Schlamm. So bietet SNB die gewonnene, phosphathaltige Verbrennungsasche zur Herstellung von hochwertigem Dünger und anderen Phosphat-Produkten an. Und das bei den Verbrennungsprozessen entstehende CO2 wird an ein benachbartes Unternehmen weitergeleitet, welches dieses für die Herstellung von Papier verwendet.

 

Strategie

Im November 2010 haben die Aktionäre den Geschäftsplan 2010-2015 bewilligt. In diesem Plan wurde eine klare Vision über die Verwertung von Klärschlamm und die Realisierung festgelegt. Darüber hinaus hat SNB seine Kernwerte explizit benannt. Im Jahr 2014 erstellt SNB eine Fortsetzung des Geschäftsplanes für den Zeitraum 2015-2020.

Vision
SNB arbeitet mit drei Leitprinzipien für die Verwertung von Klärschlamm:

  • Klärschlamm enthält Nutrienten, die erforderlich sind, um die Gesellschaft mit Nahrung zu versorgen. SNB will diese Nährstoffe weitestgehend zurückgewinnen und in einer qualitativ hochwertigen Form wieder nutzbar machen. Damit leistet SNB einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft.
  • Klärschlamm enthält Energie. SNB wandelt diese Energie in Strom um.
  • Klärschlamm spielt eine wichtige Rolle als Adsorptionsmittel zur Reinigung von Abwasser. Es wird verhindert, dass die Verunreinigungen in das Oberflächenwasser gelangen. SNB ist bemüht, dass diese Verunreinigungen bei Verarbeitung am Ende nicht doch noch in die Umwelt gelangen. Ferner wird kontinuierlich an einer Verbesserung und Optimierung der Klärschlammverwertung gearbeitet.

Mission
SNB erfüllt eine aktive Rolle als Partner in der gesamten Abwasserkette. Die Aufgabe besteht darin, eine kontinuierliche Klärschlammverwertung zu den niedrigsten Kosten innerhalb der Versorgungskette, bei minimalen, für die Umwelt schädlichen Emissionen und einer maximale Rückgewinnung von Energie und Rohstoffen zu gewährleisten.

SNB spielt eine aktive Rolle bei Innovationen in der Abwasserkette. Dies kann nur durch eine enge Verbindung mit den Wasserverbänden und durch eine aktive Zusammenarbeit mit allen beteiligten Parteien erreicht werden.

Die gesamte abwasserkette
Die Abwasserkette beginnt mit der Produktion von Abwasser und endet mit der Endverarbeitung von Schlamm, einschließlich der Energierückgewinnung und der Wiederverwertung von Schlammabfällen. Alle Teilsegmente in dieser Kette stehen in ständiger Wechselwirkung zueinander und müssen aufeinander abgestimmt werden, um die Effizienz in der gesamten Abwasserkette zu gewährleisten.

Kontinuität
Kontinuität ist in der Schlammverarbeitung von großer Bedeutung. Eine Unterbrechung der Schlammverarbeitung verursacht ein gesellschaftliches Problem.

Kosten der Abwasserkette
SNB hat sich mit den Partnern das Ziel gestellt, die Abwasserkette zu den kleinst möglichen Kosten zu realisieren und somit die Kosten für die Bürger möglichst gering zu halten.

Emissionen/Energie/Rohstoffe
SNB hat das Ziel, soviel wie möglich Energie aus dem Klärschlamm zu gewinnen und die im Schlamm vorhandenen Rohstoffe weitestgehend zu recyceln. Darüber hinaus setzt sich SNB dafür ein, dass keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen. SNB strebt eine nachhaltige Verwertung von Klärschlamm an: die Klärschlammverbrennung darf keinen negativen Einfluss auf zukünftiges Leben haben.

 

Zusammenarbeit

SNB arbeitet mit verschiedenen, in- und ausländischen Parteien in und außerhalb der Abwasserkette zusammen. Gemeinsam mit den Partnern arbeitet SNB an einer effizienten und nachhaltigen Abwasserkette. Dazu gehören: die niederländische „Nutrient Platform“, die Deutsche Phosphor-Plattform (DPP) und die European Sustainable Phosphorus Platform. Ferner arbeitet SNB mit anderen Verwertungsunternehmen auf individueller Basis zusammen und ist innerhalb des niederländischen Verbandes von Abfall- und Abwasserbetrieben und der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) aktiv.

 

Phosphat (Recycling)

Phosphat (P2O5) ist ein wichtiger Rohstoff für die Agrarwirtschaft und somit die Herstellung von Nahrungsmitteln. Durch die wachsende Weltbevölkerung, den steigenden Fleischkonsum, sowie den Anbau von Energiepflanzen, die eigens für die Produktion von Biokraftstoffen angebaut werden, steigt der Bedarf an Phosphat ständig.

Was ist Phosphat
Phosphat (P2O5) ist eine Verbindung von Phosphor und Sauerstoff. Für Menschen, Tiere und Pflanzen ist Phosphat gleichermaßen lebenswichtig. Menschen nehmen Phosphat über die Nahrung auf. Pflanzen entnehmen das Phosphat dem Boden. Phosphatverbindungen spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Körper, da sie Bestandteile in der DNS sind, und für die Energieversorgung von Menschen, Tieren und Pflanzen verantwortlich sind. Das Molekül Adenosintriphosphat (ATP) ist der wichtigste Energieträger im menschlichen Körper. Phosphat regelt den Säuregrad im Blut. Den größten Anteil an Phosphat findet man in den Knochen und Zähnen.

Das Phosphat-Problem
Es ist bekannt, dass Phosphat gebraucht wird, um ein Nahrungsproblem zu verhindern. Europa ist nahezu vollständig auf den Import von Phosphor von außerhalb angewiesen. Ein weiteres Problem ist, dass das verfügbare Phosphat-Erz stark mit den Schwermetallen Cadmium und Uran verunreinigt ist.
In den Niederlanden ist durch den intensiven Einsatz von (künstlichen) Düngemitteln ein Überschuss an Phosphat im Boden und im Oberflächenwasser aufgetreten. Allerdings wird sich die Menge verringern, wenn sie nicht aufgefüllt wird.

Rückgewinnung von Phosphat
Die Lösung? Die Rückgewinnung von Phosphat aus Abwasser ist ein effizientes und umweltfreundliches Verfahren. Die Rückgewinnung kann an verschiedenen Stellen der Abwasserkette erfolgen.

  • Dezentrale Sanitärsysteme für die Toilette: Urin wird getrennt gesammelt.
  • Phosphat-Elimination bei Abwasserreinigungsanlagen (ARA): durch Fällung von Magnesiumammoniumphosphat (MAP)/Struvit.
  • Schlammverbrennungsanlagen: durch Rückgewinnung von Phosphat aus die Asch, die bei der Schlammverbrennung entstehen.

SNB gewinnt mehr als ein Viertel des niederländischen Phosphats aus Klärschlamm und setzt sich stark für die Rückgewinnung von Phosphat aus der Schlammverbrennung ein, weil sich dieses Verfahren als die Methode mit der höchsten Rückgewinnungsrate bewährt hat.
Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass weltweit etwa 14,9 Millionen Tonnen Phosphat-Erz gewonnen wird. Mit der Rückgewinnung von Phosphat aus Klärschlamm kann etwa 20 Prozent des weltweiten Phosphat-Bedarfs abgedeckt werden.